Immer online an der Foto-Location

Antennen auf dem WendelsteinAls ambitionierter Hobby-Fotograf oder als Profi-Fotograf ist man viel unterwegs und man benötigt eine Internetverbindung, um entweder Information zu bekommen oder die Fotos in die Cloud hochzuladen. Früher musste man die Fotos auf einer SD-Karte speichern und konnte sie erst zu Hause am eigenen Rechner auf die Festplatte laden. Erst dann war es möglich, die Aufnahmen zu bearbeiten oder an Freunde senden. Dank moderner Mobilfunktechnologien und einer heutzutage ausreichenden Mobilfunkabdeckung ist eine Verbindung ins Internet fast überall möglich. Gute Informationen dazu findet man auf der Seite www.winsim.de

Mobilfunk für Fotografen

Anwendungsfälle für mobile Kommunikation sind für jede Art der Fotografie denkbar. Der Berufsfotograf muss die vor Ort aufgenommenen Fotos zeitnah an seine Auftraggeber senden. Insbesondere für Reporter ist dies wichtig, da es bei News um Schnelligkeit geht. Die vor Ort aufgenommenen Fotos müssen schnellstmöglich in der Redaktion dem Bildredakteur vorliegen. Aber auch beim Fotografieren von Veranstaltungen ist es wichtig, die Fotos vom Ort der Aufnahme schnellstmöglich auf einen zentralen Bildschirm zu übertragen, damit die Gäste sich ein Foto aussuchen und es sofort bestellen können. Dies sind nur einige Beispiele für professionelle Mobilfunk-Anwendungen.

Aber auch Hobby- und Reise-Fotografen sind mittlerweile auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen. Zum Beispiel bei der Landschafts- oder Tierfotografie oder einfach nur bei einer Städtereise. Praktisch ist es, wenn man die Fotos auf einer Online-Festplatte sichern kann. Zudem kann man die Fotos auch direkt mit Freunden oder Kunden teilen.

Mobilfunkpreise

Auf dem Markt findet man viele Mobilfunkanbieter, die verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Bandbreiten anbieten. Es gibt viele Angebote, die man vor allem im Internet findet. Die Vielfalt ist auf den ersten Blick unüberschaubar. Vor der Entscheidung für einen Mobilfunkanbieter sollte man sich über die Mobilfunkabdeckung durch die einzelnen Telefongesellschaften und Netzbetreiber Telekom, Vodafone oder Telefonica informieren. Dazu hat jeder Netzbetreiber auf seiner Webseite eine Übersicht in Form einer Netzabdeckungskarte eingerichtet. Dort gibt man seine Adresse ein und erhält die gewünschte Information sofort auf dem Bildschirm angezeigt. Danach kann man dann einen geeigneten Tarif bei einem Provider oder bei den Telefongesellschaften auswählen und buchen. Bei den Providern erhält man erfahrungsgemäß die besten Preise.

Dieser Beitrag wurde unter Exkursionen, Foto-Exkursion, Foto-Locations, Foto-Tipps, Fotoreisen, Hotel, Produkte, Reise, Reise-Organisation, Technik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.